Anpassungsstörungen

Anpassungsstörungen

Krisen und belastende Lebensveränderungen, wie zum Beispiel Trennung vom Partner, Tod einer nahestehenden Person, Übergang in den Ruhestand, Auszug der Kinder, etc. können zu einer Anpassungsstörung führen, wenn der Betroffene von den Ereignissen überfordert ist. Dann reagieren Körper und Geist auf die Belastungssituation. Anzeichen von Depression oder Angststörungen entwickeln sich häufig. Ebenfalls können Bauchschmerzen, Konzentrationschwierigkeiten, Verspannungen oder Herz-Kreislauf-Beschwerden auftreten. Viele reagieren mit sozialem Rückzug.
Wenn die Belastungsreaktion auf traumatischen Erfahrungen beruht und längere Zeit bestehen bleibt, kann auch eine Posttraumatische Belastungsstörung vorliegen.
Ich führe Sie durch Ressourcenarbeit, Perspektivenwechsel und die Arbeit mit dem Inneren Kind aus der Krise heraus.